Start

Herzlich willkommen in Hatzenport an der Terrassenmosel!

 

Atempause im Advent mit Weihnachtskonzert

 

Die Holzheimer Schoppensänger gastieren in Hatzenport mit weihnachtlichem Programm

Mit einem weihnachtlichen Programm gastieren zur diesjährigen „Atempause im Advent“ am 14. Dezember 2019 um 17 Uhr die Holzheimer Schoppensänger in Hatzenport und bringen die Besucher der St. Rochuskirche in Weihnachtsstimmung. Um 15:00 Uhr gestaltet die Kita St. Rochus mit einer Meditationsspirale ihre kleine Adventsfeier in der Kirche. Eine malerische Kulisse bietet der Pastor-Platten-Platz vor der Kirche. An diesem stimmungsvollen Ort   können die Besucher ab 14  Uhr vor dem Konzert sowie im Anschluss daran rund um das Weihnachtsfeuer die adventliche Atmosphäre der „Atempause im Advent“ auf sich wirken lassen. Glühwein, kleine Gaumenfreuden, Leckeres aus der Weihnachtsbäckerei, Weihnachtsbäume und ein kleines weihnachtliches Präsentangebot bereichern den kleinen Adventsmarkt, den der Fremdenverkehrs- und Heimatverein dort ausrichtet. „Fernab von Alltagshektik und vorweihnachtlichem Stress sind die stimmungsvolle Kulisse vor St. Rochus“, so Bernard Ibald, der Vorsitzende des Heimatvereins, „sowie die Kirche selbst, ideale Orte für eine beschauliche und adventliche Einstimmung auf Weihnachten.“

Der Eintritt für das Konzert beträgt € 8. Der Reinerlös der Veranstaltung geht an Kinderhilfsprojekte in Haiti. Auch Spenden sind herzlich willkommen. Kartenreservierungen sind ab sofort möglich unter Tel. 02605 952371.

 

Bewegung in die Dörfer – Bewegungsbegleitung in Hatzenport

Ein herzliches Dankeschön an die Theatergruppe Hatzenport

Wer hätte das gedacht? Bänke sind eignen sich nicht für die Ruhepausen nach der Bewegung, sondern können wunderbar auch in Bewegungsheiten integriert werden. Zum Beispiel in das Bewegungsangebot, das es seit 2018 auch in Hatzenport gibt. Mit der Kampagne der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz „Bewegung in die Dörfer“ soll mehr körperliche Aktivität in den Alltag der Menschen gebracht werden, und damit Lebensfreude, gesteigerte Leistungsfähigkeit und nicht zuletzt eine bessere gesundheitliche Verfassung, vor allem für ältere Mitbürger, für jüngere und junggebliebene Senioren! Da freute man sich, dass die Theatergruppe Hatzenport 4 Bänke gestiftet hatte, die vom Heimatverein organisiert und im sog. „Bewegungs-Eck“ montiert wurden. Dies wurde in der vergangenen Woche in einer kleinen offiziellen Übergabe gewürdigt. „Wir freuen uns sehr,“ sagte Ortsbürgermeister Herbert Menzel, „dass es ein solches Angebot auch in Hatzenport gibt, und dass es so gut angenommen wird.“ Dies unterstrich auch Carlo Marcon, der für den Heimatverein gerne die Flasche Gemeindewein annahm, die der Ortsbürgermeister, als kleines symbolisches Dankeschön für das Engagement der Theatergruppe und des Heimatvereins überreichte. Alle machten bei den anschließenden Bewegungsübungen gerne mit und waren sich einig: Dass macht einfach Spass! Und tut gut! Weitere Übungen, Geschichten, Lieder, Snacks und Traubensaft im Pfarrheim rundeten den Nachmittag ab! Seien Sie dabei, machen Sie mit, es lohnt sich!

Die nächste Bewegungsbegleitungsstunde findet am 21. November um 15.00 Uhr im Pfarrheim statt. Herzlich Willkommen.

Das Hatzenporter Bewegungsbegleitungs-Team

Früh übt sich – viele fleißige Erntehelfer bei der Traubenlese im Gemeindeweinberg

Traumhaftes Herbstwetter, goldgelbe süße Trauben – ideale Bedingungen für die Traubenlese im Gemeindeweinberg, zu der – wie in den vergangenen Jahren – die jungen Lesehelfer aus der Kita St. Rochus in Hatzenport mit ihrer Leiterin Angelika Koop und einige schon erfahrenere Schüler der Grundschule Löf gekommen waren, hoch über dem Moseltal, um dort mitzuerleben, wie Weintrauben geerntet werden.
Warum die Trauben dort oben so gut wachsen, wie man am steilen Hang sicher steht, wie man die Schere halten muss und vieles mehr, wurde den Kindern von den Winzern Carlo Marcon, der für den Heimatverein den Gemeindewingert das ganze Jahr über ehrenamtlich hegt und pflegt, sowie Moritz Ibald anschaulich erklärt. Mit dabei Hermann Ibald, mit 84 Jahren der älteste noch aktive Hatzenporter Lesehelfer. Zur Belohnung gab´s wie immer leckeren Traubensaft! Klar, dass man da wieder im nächsten Jahr dabei ist.

Ich bewege mich – mir geht es gut!

Bewegungsbegleitung in Hatzenport

Wer sich bewegt, gewinnt: Lebensfreude, gesteigerte Leistungsfähigkeit und nicht zuletzt eine bessere gesundheitliche Verfassung.
Die Kampagne der Landeszentrale für Gesundheitsförderung e.V. und der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz „Ich bewege mich – mir geht es gut!“ möchte mehr körperliche Aktivität in den Alltag älterer Menschen bringen.

Seit 2018 gibt es die kostenlosen Bewegungsangebote auch in Hatzenport mit den dafür speziell geschulten Bewegungsbegleiterinnen Theresia Wölker, Barbara Ibald und Maria Gietzen. Weitere BewegungsbegleiterInnen sollen noch  hinzukommen. Wenn Sie mitmachen möchten, sehr gerne! Melden Sie sich! Es macht viel Freude, sich in geselliger Runde zu bewegen, auszutauschen, das Gedächtnis zu trainieren, zu singen, Geschichten zu erzählen, fit zu bleiben und Freude miteinander zu haben. Herzlich willkommen zu unseren Bewegungsbegleitungs-Stunden im Pfarrheim und – bei gutem Wetter – in unserem „Bewegungseck hinter der St. Rochuskirche“, wo vier von der Theatergruppe gestifteten Bänke stehen, auf denen man nicht nur wunderbare Ruhepausen zwischen den Bewegungen einlegen kann, sondern auch gezielt in die Bewegungsübungen mit einbinden kann.

In der nächsten Bewegungsstunde am Donnerstag, 17. Oktober, 15:00 Uhr, sollen diese Bänke offiziell vom Theaterverein an die Bewegungsbegleitungs-Gruppe übergeben werden. Seien Sie dabei und schnuppern Sie doch einmal in eine Bewegungsstunde hinein! Es wird Ihnen Freude machen. Herzlich willkommen.

Das Hatzenporter Bewegungsbegleitungs-Team
Weitere Informationen: Tel. 02605 952371

Ein großartiger, musikalisch mitreißender Abend mit dem Orchestra Mondo

Im Rahmen des MoselMusikFestivals sowie der Hatzenporter Sommersonnenwende hatten das MoselMusikFestival und der Heimatverein Hatzenport am vergangenen Sonntag zu einer musikalischen Weltreise mit dem Orchestra Mondo in die Alte Abfüllhalle Paulys eingeladen.

Mal leise und berührend, dann wieder fetzig und temperamentvoll, es wurde eine mitreißende und faszinierende Entdeckungsreise durch die Tangolandschaften Argentiniens, durch die Welten des Swing und Musette, ergänzt um Balladen, die zum Träumen einluden, italienische Canzonen bis hin zum davon inspirierten deutschen Schlager der 1950er Jahre („Spiel noch einmal für mich, Caballero“)  und gefühlvollen Evergreens („Liebling, mein Herz läßt dich grüßen“), die die etwa 70 Zuhörer zu begeistertem Applaus hinrissen. Das Ensemble  um  Anja Baldauf, deren Akkordeon das dominierende Instrument dieses Konzertabends war, sprühte vor Musikalität. Atemberaubende Soloeinladen der Musiker Claus Wengenmayr (Klavier), Dennis Wendel (Kontrabass), Stefan Baldauf (Schlagzeug) und besonders Anja Baldauf (Akkordeon) zeigten die Liebe der Künstler zu dieser Musik und zum Instrument. Albrecht Gietzen vom Heimatverein Hatzenport dankte den Künstlern herzlich für ein großartiges Konzert. Ebenso bedankte er sich bei dem Intendanten des MoselMusikFestivals, Tobias Scharfenberger, dafür, dass Hatzenport nun schon seit mehr als einer Dekade Spielort des Festivals ist, bisher in der St. Johanneskirche oder der Rochuskirche, vor Jahren auch auf Burg Bischofstein.  Mit der Alten Abfüllhalle Paulys sei eine weitere Spielstätte im Ort hinzugekommen, so Tobias Scharfenberger, die sich mit dem Konzert des Orchestra Mondo bestens für künftige Veranstaltungen dieser Art empfohlen habe.