Start

Herzlich willkommen in Hatzenport an der Terrassenmosel!

 

Ehrenamtsbörse: Unterstützung bei den Schulaufgaben

Ehrenamtsbörse: Unterstützung bei den Schulaufgaben

Liebe Hatzenporter Schülerinnen und Schüler, eure Schulen sind vorübergehend geschlossen und die Aufgaben müssen zuhause bearbeitet werden. Dabei kommen manchmal Fragen auf, die daheim gerade niemand beantworten kann, die Lehrkraft ist nicht erreichbar und weder Schulbücher noch Internet können weiterhelfen. Sollte das der Fall sein, könnt ihr euch gerne bei Jakob Ibald (Telefon: 0177 3197051) oder Lydia Ibald (Telefon: 02605 2369) melden. Sie studieren beide Lehramt und können in ihren Fächern bis zur Jahrgangsstufe 13 mit Erklärungen weiterhelfen, Jakob in Englisch, Lydia in Deutsch und Französisch.

Falls eure Fragen andere Fächer betreffen, findet ihr auch online Hilfe: Zur Unterstützung in der Corona-Schulzeit haben Studierende das Portal www.corona-school.de ins Leben gerufen. Nach eurer Anmeldung wird euch ein/e Studierende/r zugeteilt, die/ der sich in den betreffenden Fächern auskennt und eure Fragen gerne beantwortet. Genauere Infos findet ihr auf der Webseite des Portals.

Infobrief des Bürgermeisters

Liebe Hatzenporterinnen, liebe Hatzenporter,

wir befinden uns in einer mit erschreckenden Nachrichten erfüllten und für alle schlimmen Zeit! Ungewisse Tage, deren Verlauf niemand vorhersehen kann, liegen noch vor uns. Sicherlich wird sich ein jeder persönlich in diesen Tagen einschränken müssen – das alltägliche Leben wird für uns alle komplizierter werden!

Ich will all die Verbote und vermeintlichen Gängeleien, die Erlasse und Ermahnungen, denen wir uns in den vergangenen Tagen zu beugen hatten (und auch noch weiterhin werden beugen müssen!), gar nicht erst aufzählen.

Aber, ich möchte an dieser Stelle folgendes unterstreichen: Diese Maßnahmen haben alle ihren Sinn! Und dieser Sinn erschließt sich spätestens dann, wenn wir uns die fürchterlichen Bilder aus Italien vor Augen halten, die inzwischen beinahe stündlich über die Nachrichten verbreitet werden. Noch immer hat das Corona-Virus die Welt fest im Griff!

Deswegen der Aufruf an Sie alle: Halten Sie sich an die Maßgaben, die uns seitens aller offiziellen Stellen auferlegt werden – auch wenn diese manchen unangenehm oder unbequem erscheinen! Sie schützen so nicht nur Ihre eigene, sondern auch die Gesundheit Ihrer Mitmenschen!

Meine Bitte an Sie alle:

  • Reduzieren Sie soziale – auch interfamiliäre – Kontakte so weit wie möglich!
  • Halten Sie sich bitte an die 2-Personen-Regelung auf öffentlichen Plätzen!
  • Meiden Sie größere Menschenansammlungen!
  • Achten Sie auf ausreichenden körperlichen Abstand zu anderen Personen!
  • Verschieben Sie geplante Familienfeiern und -feste!
  • Zeigen Sie Selbstdisziplin in allen erforderlichen Hygienemaßnahmen!
  • Scheuen Sie sich nicht, jede angebotene Hilfen anzunehmen!
  • Achten Sie auf sich und Ihre Umwelt!
  • Helfen Sie denen, die Hilfe benötigen!

Und vor allem: Schützen Sie durch Ihr besonnenes und weitsichtiges  Verhalten all jene, die besonders geschützt werden müssen: Senioren, hochbetagte und chronisch kranke Mitmenschen.

Entlasten und unterstützen Sie das ohnehin schon überforderte medizinische Personal damit, in dem Sie genau das Richtige tun: Bleiben Sie einfach so weit es geht Zuhause.

Mir ist vollkommen klar, dass dies für Kinder, Jugendliche und auch uns Erwachsene nicht immer einfach sein wird. Schließlich lockt der beginnende Frühling mit wärmeren Temperaturen und angenehmem Sonnenschein jeden vor die Türe. Einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus und der COVID-19-Krankheit kann aber nur dann entgegengewirkt werden, wenn sich alle MitbürgerInnen darüber bewusst sind, dass alle bisher getroffenen  Maßnahmen und Regularien nicht einer bürokratischen Laune der Verwaltung entsprungen sind, sondern vielmehr dazu dienen, gesundheitlichen Schaden von uns Allen abzuwenden!

Bitte bleiben Sie gesund!
Herbert Menzel

Der Bürgermeister informiert:

„meinort“-App

Auf der letzten Bürgermeister-Dienstbesprechung wurde die App vom Linus-Wittich-Verlag vorgestellt. Diese erlaubt eine relativ schnelle und aktuelle Informationsübertragung auf Mobiltelefone/Tablets, egal welcher Plattform, über den CMS-Server des Verlages. Sofern noch nicht geschehen rate ich dazu, diese kostenlose App unter www.meinort.app herunterzuladen. Ein entsprechender Link ist nebenstehend bereitgestellt. Unsere MitbürgerInnen werden hierüber auch über weitere Kanäle informiert.
Herbert Menzel

 

Der Bürgermeister informiert:

Bitte lesen Sie nachstehende Information des Verbandsbürgermeisters zu einer möglichen Corona – Betrugsmasche:
„Ich habe erfahren, dass in Brey Personen an Haustüren klingeln und sich als Mitarbeiter des Gesundheitsamtes ausgeben.
Vermutlich versuchen sie Tests zu verkaufen. Dies haben wir soeben der Polizei Boppard gemeldet. Die Polizei sprach von ähnlichen Meldungen aus Oberwesel. Bitte melden Sie sich, wenn Sie solche „Fälle“ beobachten!“

Liebe MitbürgerInnen, bitte weisen Sie einen solchen betrügerischen Auftritt in jedem Fall ab und melden Sie sich bei mir, damit dies polizeilich aufgenommen werden kann. Vielen Dank.
Herbert Menzel
(mobil 01573 0708560, Festnetz Tel. 02605 8497624).