Mit dem Bus zum Einkaufen nach Alken

Seit Mitte Dezember gibt es ein neues Nahverkehrs-Angebot für die Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinden Hatzenport, Löf und Kattenes. Kollege Johannes Liesenfeld aus Löf hat den Verkehrsverbund Rhein-Mosel zu Beginn des vergangenen Jahres darum gebeten, die Einrichtung dieses Angebotes zu prüfen. Dies ist inzwischen geschehen, und seit dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2023 steht das neue Angebot nun zur Verfügung. In Hatzenport werden die u.s. Haltestellen und zu den genannten Zeiten von der Linie 369 angefahren (alle Angaben ohne Gewähr!):
1. Haltestelle am Bergweg, Abfahrt: 13:16 / 13:49 / 15:37 / 16:33 / 17:07 Uhr
2. Bahnhof, Abfahrt: 07:00 / 08:01 / 10:16 / 12:17 /13:18 / 13:51 / 14:06 / 14:16 / 15:39 / 16:16 / 16:35 / 17:09 Uhr
3. Alte Schule, Abfahrt: 07:01 /08:02 / 10:17 / 12:17 / 13:19 / 13:52 / 14:07 / 14:17 / 15:40 / 16:17 / 16:36 / 17:10 Uhr
Eine Rückfahrmöglichkeit mit der Linie 369 von der Haltestelle „Alken Einkaufsmarkt“ besteht um 07:33 / 09:30 / 11:23 /13:30 / 15:23 Uhr und um 17:30 Uhr. Continue reading „Mit dem Bus zum Einkaufen nach Alken“

Hatzenport hat ein Elektro – Bürgerauto.

Der Kreis Mayen – Koblenz hat über die VG Rhein – Mosel den Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit geboten, ein Elektro – Auto ausgiebig für 3 Jahre zu testen. Innerhalb der VG Rhein – Mosel meldeten sich die Gemeinden Winningen, Kobern, Macken und Hatzenport für dieses Projekt an. Das E- Auto steht dann für jeweils 8 Monate einer der 4 Gemeinden  zur Verfügung.

Gestartet wurde mit der Übergabe des E – Autos 2023 in Winningen.
Vom 27.11.2023 bis 31.07.2024 ist das E – Bürgerauto in Hatzenport verfügbar. Es geht darum, Elektromobilität in der Realität zu erfahren. Das Auto ist ein Hyundai Kona (ein vollelektrisches Auto) mit einer Reichweite von ca. 300 km. Die Ortsgemeinde hofft, dass die Umsetzung durch die Bürger hoffentlich in Form einer positiven Resonanz stattfindet. Continue reading „Hatzenport hat ein Elektro – Bürgerauto.“

Atempause im Advent – St. Rochuskirche Hatzenport am 16. Dezember 2023

“Friedenslichter und Weihnachtsfreude“

Zur diesjährigen „Atempause im Advent“ am Samstag, 16. Dezember 2023, in der St. Rochuskirche und auf dem Pastor-Platten-Platz, vor der malerischen Kulisse der St. Rochuskirche, hatten sich zahlreiche Besucher eingefunden. Die Besucher ließen ab 15 Uhr die adventliche Atmosphäre auf sich wirken, für die die Heimatverein Hatzenport gesorgt hatte. Rund ums Feuer konnte Glühwein, Leckeres aus der Weihnachtsbäckerei und Deftiges aus dem Bratentopf genossen werden.

Musikalische Klänge und weihnachtliche Geschichten und Gedichte unter dem Motto „Friedenslichter und Weihnachtsfreude“ waren in der St. Rochuskirche zu hören. Unter den Mitwirkenden waren neben Mitgliedern der Hatzenporter Chorgemeinschaft diesmal der Spiritual Chor aus Polch.

Der Erlös ist diesmal für die Umwidmung des Jugendraumes im alten Kindergarten in einen Mehrgenerationenraum.

Theatergruppe wird 30 und mit dem „Burgener Rebstock“ geehrt

Im 30. Jahr ihres Bestehens ist die Theatergruppe Hatzenport umtriebiger denn je.  Aber bevor es in diesem Jahr – wieder in der Stadthalle in Münstermaifeld – auf die Bühne geht, steht erst einmal eine große Ehrung für die Truppe an: Am 13. Oktober wird das Hatzenporter Theater in Burgen mit dem „Burgener Rebstock“, der wichtigsten Kulturauszeichnung der Region, geehrt. Ausgezeichnet wird die Arbeit der Schauspieler, der Regisseure und Mitarbeiter auf und hinter der Bühne und natürlich die Idee in ihrer Gesamtheit.

Plakat Theater 2023 mit allen Vorstellungsterminen

Feuerwehrfest bekräftigt die Bedeutung der Feuerwehr.

Festlich geschmücktes FeuerwehrautoDas Feuerwehrfest an zwei Tagen des ersten Septemberwochenendes 2023 in Hatzenport kann als gelungen betrachtet werden. Veranstalter war der Förderverein der Hatzenporter Feuerwehr. Herausragend war der Blaulichtgottesdienst mit Pastor Herbert Ritterath in der gut gefüllten Kirche und die Einsegnung eines neuen Feuerwehrautos. Dieses Kleinlöschfahrzeug löst das 28 Jahre in Diensten der Hatzenporter Feuerwehr stehende Tragkraftspritzenfahrzeug ab. „Durch einen 500 l Wassertank und zusätzliche Ausrüstung wie einen Stromerzeuger hat sich die Schlagkraft unserer Feuerwehr deutlich verbessert“, sagt Christian Ostrowski, der Hatzenporter Wehrführer.

Das Feuerwehrfest hat den Einwohnern einmal mehr deutlich gemacht, wie wichtig die Feuerwehr und eine gute Ausrüstung und Ausbildung sind, wenn ein Einsatz erforderlich ist.

Hatzenporter Wahrzeichen wird 160 Jahre alt

In diesem Jahr wird der Hatzenporter Fährturm, das Wahrzeichen des Ortes, 160 Jahre alt.

Am 10.09.2023 wurde dazu vom Hatzenporter Heimat- und Kulturverein ein kleiner Festakt veranstaltet. Mit der musikalischer Begleitung zweier „Turmbläser“, mit Grußworten der Beigeordneten der Verbandsgemeinde Anja Glomb, des Ortsbürgermeisters Herbert Menzel, des 2. Vorsitzenden des Heimatvereins Georg Hamacher und mit der sachkundigen Beschreibung der Geschichte des Turms durch „Ortschroniker“ Thomas Ibald wurde das Wahrzeichen gewürdigt. Böllerschüsse aus den Hatzenporter „Katzeköpp“ machten auf die Veranstaltung aufmerksam, die anschließend auf dem Pastor-Platten-Platz in der Dorfmitte bei Wein und Imbiss ausklang.

Plakat Fährturm-Jubiläum 10.09.2023

Auszeichnung des WeinWetterWegs als „Leuchtpunkt der Artenvielfalt“

Smaragdeidechse am WeinWetterWeg (c) Harald Depré

Das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Mosel (DLR Mosel) verleiht am 3. August 2023, 17 Uhr, die Auszeichnung „Leuchtpunkte der Artenvielfalt“ an die Gemeinde und den Heimat- und Kulturverein Hatzenport.
Zusammen mit Vertretern des Heimatvereins wird Ortsbürgermeister Herbert Menzel im Winzerhof Gietzen in Anwesenheit der rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerin Daniela Schmidt, Landrat Dr. Alexander Saftig, Verbandsbürgermeisterin Kathrin Laymann, der Moselweinkönigin Sarah Röhl und des Leiters des Dienstleistungszentrum, Norbert Müller und hoffentlich vielen Hatzenporter Bürgern, die alle eingeladen sind, den Ehrung entgegennehmen. Ausgezeichnet werden der WeinWetterWeg und sein Umfeld und das Engagement von Hatzenporter Bürgern und Naturerlebnisbegleitern, die ehrenamtlich und unermüdlich mit vielen Maßnahmen diesen „Hot Spot der Artenvielfalt“ zu bewahren versuchen, um die Biodiversität weiter zu fördern.

Seit 2016 wird die Auszeichnung  verliehen, die in ihrer Intention die Balance zwischen  einer besonderen Tier- und Pflanzenwelt an der Mosel und der Kultur und dem Weinbau wahren will. In Hatzenport werden der „WeinWetterWeg Hatzenport“, die Weinbergsterrassen, die freigestellten Felsen, die an Rebflächen angrenzen, die historischen Wingertshäuschen, das Wingertstheater, der naturnahe Kräutergarten und die Etablierung extrem seltener Pflanzenarten gewürdigt und die reichhaltige Fauna und Flora, die den WeinWetterWeg begleitet.

Der Preis ist der Lohn für viele Ideen, für noch mehr Arbeit und für eine Stetigkeit, ohne die das Ganze nie so weit gekommen wäre. Und es schließt den Dank vor allem an die Hatzenporter Naturerlebnisbegleiter mit ein, die unzählige Stunden bereit sind, sich in den Dienst ihrer Heimat zu stellen. Was hier die Natur aufwertet, prägt am Ende die Landschaft rund um Hatzenport und macht den besonderen Reiz für die Besucher aus. Und was als Gesamtbild bei den Menschen hängen bleibt, wird mitgenommen und findet Anerkennung als Leuchtpunkt, weit jenseits von Hatzenport.

E-Bürgerauto für Hatzenport

Ortsbürgermeister Herbert Menzel u. die Beigeordneten Ulrich Krompaß und Uwe Buschbaum beim Projektauftakt  Mai 2022

In der Nähe des Bahnhofs in der Oberstraße entsteht ein Parkplatz für ein E-Auto. Dort soll ab November 2023 bis August 2024 allen Hatzenporter Bürgerinnen und Bürgern (eine gültige Fahrerlaubnis natürlich vorausgesetzt …) ein E-Auto kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Gemeinsam mit den teilnehmenden Kommunen hat der Landkreis Mayen-Koblenz das Car-Sharing Projekt „E-Bürgerauto“ ins Leben gerufen, um allen an Elektromobilität interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu bieten, ein E-Auto einfach mal selbst im Alltag zu testen und auszuprobieren.
Auf dem zukünftigen E-Autoparkplatz wird zurzeit eine 11 kW-Ladesäule errichtet, die auch nach Ablauf des Projektzeitraumes zur weiteren Nutzung bereitstehen soll. Im November soll dann ein Hyundai Kona Elektro bereitstehen, den die Bürger für kürzere Besorgungsfahrten, mittlere Ausleihzeiträume (für einige Stunden) oder auch für eintägige Nutzungen buchen können.
Die Buchung des E-Bürgerautos wird über einen Online-Zugang über https://sharing.regiomobil.net  möglich sein. Näheres finden Sie dazu im Mitteilungsblatt unter den Gemeindenachrichten.
Die Leasing-Kosten für das Fahrzeug werden vom Landkreis Mayen-Koblenz übernommen und die Kosten für den Ladestrom – und natürlich die Ausgaben für die Errichtung des Parkplatzes und der Wall-Box – trägt die Ortsgemeinde Hatzenport.