Besondere Weihnachtskrippe in Hatzenport

Im Hause der Familie Föhr auf der Krejuhl in Hatzenport steht eine ganz besondere Weihnachtskrippe. Walburga und Hans Föhr haben sie in den vergangenen 30 Jahren Jahr für Jahr vergrößert und verschönert.  Sie kann im Haus der Föhrs noch bis zum 2. Februar besichtigt werden. Dafür freut sich Familie Föhr über eine Spende zugunsten von Entwicklungshilfeprojekten des ehemaligen Hatzenporter Pastors Mike Joe.

Weihnachtskonzert „Gipsy Christmas“ mit Django Reinhardt und seinen Musikern

15. Dezember 2018 . 18:00 Uhr
in der Kirche St. Rochus in Hatzenport

Die weltweit einmalige Produktion „Gipsy Christmas“ von Django Reinhardt wird die Besucher der Kirche in Weihnachtsstimmung bringen. Los geht es um 18:00 Uhr in der St. Rochuskirche. Musikfans verschiedenster Genres kommen an diesem Abend auf ihren Geschmack, wenn Django „die schönsten Weihnachtsmelodien im Gipsy-Sound“ spielt. Dieser charakteristische Sound basiert auf Brillanz und Perfektion an den Gitarren sowie der großartigen Stimme von Django Reinhardt und seiner Band. Hinzu kommen die abwechslungsreichen Texte sowohl in deutscher Sprache als auch in der Sprache der Romanes.

Karten à 12 € gibt es bei den folgenden Vorverkaufsstellen:
Lottoannahmestelle Liesenfeld, Tankstelle, Löf
Ortsgemeinde Hatzenport, Moselstrasse 70
Bauzentrum Röhrig, Treis-Karden
Lottoannahmestelle Rottländer-Träger, Münstermaifeld

Lebendige Dörfer

In Hatzenport regt sich was:  Nicht nur Senioren kommen in Bewegung.

Es war ein Start nach Maß. Dem Aufruf der Bürgermeister Albrecht Gietzen (Hatzenport) und Rudi Zenz (Löf) zu einer  Informationsveranstaltung unter dem Motto „Lebendige Dörfer“ waren am 6. September 2o18 zahlreiche Bürger gefolgt.  Die Halle Paulys in Hatzenport war vollgefüllt. Viele Senioren, aber auch jüngere Mitbürger, waren gekommen, um sich über Themen wie Sport und Bewegung, Musik und Miteinander leben zu informieren.

Die Gemeinden Hatzenport und Löf, der Sportverein Hatzenport-Löf, der Musikverein Löf und der Kneipp-Landesverband waren die Gastgeber. Umrahmt wurde das Ganze von der öffentlichen Konzertprobe des Musikvereins Löf, der hier das probte, was er am 14.September 2o18 in einer Benefiz-Veranstaltung im Herz-Jesu-Haus in Niederfell zeigen wird. Dann unter Einbindung auch von jungen Musikern mit geistiger Behinderung.

Lea Bales, beim  Landkreis Mayen-Koblenz für die Idee der „Bewegten Dörfer“ verantwortlich, stellte  das Konzept vor.  Angelika Deißler, Bewegungsbegleiterin aus Löf, und Regina Friedrich, Yogalehrerin aus Adenau, zeigten verschiedenste  Formen der Bewegungsbegleitung im Alltag für Jung und Alt. Manfred Tönnes, Geschäftsführer des Kneipp-Bundes, machte deutlich, dass die Idee von Pfarrer Kneipp heute so modern ist wie vor hundert Jahren. Dr. Klaus Peter Weber, Alterstraumatologe aus Hachenburg , und Rüdiger Obel, der Hausarzt der Hatzenporter und Löfer, machten die Bedeutung von Bewegung für die Gesundheit von jedermann, besonders jedoch für ältere Menschen, deutlich.
Auch die Vereine, Manfred Lietz für den Sportverein, Wolfgang Weber für den Musikverein, Walburga Föhr für die Seniorengruppe und Inge Wilkening für die aktive „Strickgruppe“ machten deutlich, dass sie voll eingebunden sind in die Initiative, den Senioren im Dorf konkrete Angebote zu machen.

Die  Umsetzung wird in Hatzenport bald folgen.  Im Oktober geht es los mit zwei Abenden zum Thema Bewegungsbegleitung, einem Vortrag zur Kneipp-Idee und dann auch mit praktischen  Möglichkeiten der Anwendung. 2o19 gib es einen Vortrag zum Thema „Bewegung ist die beste Medizin“, eine Kneipp-Olympiade und viele Angebote für Bewegung im Alltag.

Vor allem gehe es neben Sport und Musik auch um Begegnung, meinte Bürgermeister Albrecht Gietzen. „Dieser Abend hat wirklich Mut gemacht, weil man spürte, dass unsere aktiven Senioren und auch viele jüngere Mitbürger, ein großes Interesse an diesen Themen haben“, sagte er.

In Hatzenport bewegt sich was.

Bewegte Bürger (c) M. Gietzen

Tag des offenen Denkmals am 9. September

Am Sonntag, 9.9.2018, ist bundesweit der Tag des offenen Denkmals.

In Hatzenport gibt es zwei Denkmal-Highlights, die aus Anlass dieses Tages geöffnet werden. Alte Kirche 1 (c) M. GietzenDie wunderschön inmitten der Weinberge gelegene spätgotische  St. Johanniskirche, auch  Alte Kirche genannt, ist von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet.  Der Aufstieg in den Kirchturm zur Besichtigung der Glocken und des Turmuhrwerks mit Einzeiger-Uhr aus dem 17. Jahrhundert  ist während dieser Zeit möglich.
Ebenfalls an diesem Tag geöffnet ist das Anwesen Hasdenteufel, ein barockes Wohnhaus mit tonnengewölbtem Keller.  Das  ehemalige Pfarrhaus mit der alten Kelteranlage von 1929 kann von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr besichtigt werden. Um 15:00 Uhr wird K.-J. Hasdenteufel sein Anwesen und besonders die alte Kelteranlage vorstellen und eine kostenlose Apfelwein- und Apfelsaftprobe anbieten.

Das jährliche Konzert anläßlich des Denkmaltages, ein Konzert im Rahmen des MoselMusikFestivals und der Hatzenporter Sommersonnenwende, findet am Vorabend, Samstag 8.9.2018, 19:00 Uhr ebenfalls in der Alten Kirche statt.
Eintrittskarten zum Konzert können bei der Gemeindeverwaltung Tel. 02605-952371 angefragt werden oder online unter www.moselmusikfestival.de (siehe auch übernächsten Beitrag).

Auf dem Weg zu einer gesunden Zukunft.

Löf und Hatzenport machen mobil: Am 06.09.2018, 18:00 Uhr, in Paulys Alter Abfüllhalle Hatzenport

„Lebendige Dörfer“ mit dem Untertitel „Bewegung-Musik-Gesundheit in unserer Region ist eine Idee. Und das Ziel ist einfach: Generationen mit Musik, Sport und Gesundheit in den Gemeinden Hatzenport und Löf zusammenbringen, praktische Lebenshilfen anbieten und die selbständige Teilhabe am Alltagsleben aktiv fördern.

„Auf dem Weg zu einer gesunden Zukunft.“ weiter lesen

Konzert der Sommersonnenwende und des MoselMusikFestivals

Von Klassik bis Jazz:
Das Klarinetten-Trio Schmuck gastiert in der St. Johanneskirche in Hatzenport

Im Rahmen des MoselMusikFestivals sowie der Hatzenporter Sommersonnenwende wird am Samstag, 8. September 2018 um 19:00 Uhr das Klarinetten-Trio Schmuck in der Alten Kirche, der St. Johanneskirche, in Hatzenport konzertieren.

Das junge Trio bietet feinste Kammermusik auf höchstem Niveau. Neben der außergewöhnlichen und seltenen Kombination von Klarinette, Bassetthorn und Baßklarinette zeichnet sich das Trio durch sprudelnde Spielfreude, magischen Dialog und homogenes Zusammenspiel aus. Sayaka Schmuck, Sebastian Pigorsch und Til Renner spannen mit ihrem Programm den Bogen mit Werken von klassischen Komponisten wie W. A. Mozart und A. Dvorák bis hin zu moderneren Stücken bekannter Jazzkomponisten wie Irving Berlin und Paul Desmond. Nach dem Konzert laden Fremdenverkehrs- und Heimatverein sowie die Ortsgemeinde Hatzenport zu einem Stehempfang mit Wein und Schmalzbroten im Kräutergarten vor der Johanneskirche ein.
Kostenbeitrag für Konzert und Umtrunk: 20 €

Reservierungen und Kartenbestellungen bei der Ortsgemeinde: gemeindeverwaltung@hatzenport.de oder online unter www.moselmusikfestival.de