Weinkirmes in Hatzenport mit großer Weinprobe

Liebe Hatzenporter, liebe Gäste,
nachdem das diesjährige Wein- und Heimatfest (bisher immer am letzten Juli-Wochenende) leider ausfallen musste, lädt die Dorfgemeinschaft Hatzenport nun herzlich zur
Weinkirmes mit einem attraktiven Programm ein:

Freitag, 26. 8. bis Sonntag 28.8.2022

Freuen Sie sich auf weinfrohe Tage auf dem Festplatz in geselliger Runde bei Wein und Musik!
Bitte beachten Sie auch die neue Weinprobe am Festplatz am Freitagabend: Eine moderierte Verkostung von zehn Weinen mit Musik und Programm.
Karten hierfür sind im Vorverkauf erhältlich (siehe unten). Weitere Informationen per e-mail: dorfgemeinschaft.hatzenport@e-mail.de.

Herzlich Willkommen.

Mosel – Längste Musikmeile Deutschlands – auch in Hatzenport


Längste Musikmeile Deutschlands am 3. Juli um 15 Uhr auch in Hatzenport
Herzlich Willkommen!

Am 3. Juli 2022 wird es in der gesamten Moselregion ein einmaliges musikalisches Erlebnis geben: Wenn Musiker, Musikvereine, Chöre, Gesangvereine, Orchester, Bands gemeinsam die Moselhymne „Im weiten deutschen Lande“ präsentieren und entlang des Flusslaufes das Moseltal von Koblenz bis Perl in die „Längste Musikmeile Deutschlands“ verwandeln. Unzählige Teilnehmer sind dem Aufruf der Regionalinitiative „Faszination Mosel“ gefolgt und präsentieren am Sonntag, 3. Juli um 15 Uhr zeitgleich das Mosellied des Trierer Domorganisten Georg Schmitt, viele auch in einer eigenen Version, instrumental oder als Chorgesang, in ganz unterschiedlichen Facetten. So auch in Hatzenport!  Hier treffen sich der Musikverein Löf und der Kahnclub Hatzenport zur musikalischen Aktion auf den Nachen des Kahnclubs auf der Mosel und bieten dazu ein Vor- und ein Nachprogramm an der Fährrampe. Im Winzerhof Gietzen erklingt Klezmermusik: Das Duo Klezfluentes wird eine eigene Version der Moselliedes spielen und im Anschluss den Sonntagnachmittag  weiter musikalisch gestalten – begleitet von Wein und Kulinarien aus der Winzerinnenküche. Freuen Sie sich auf einen besonderen Sommer-Sonntagnachmittag, an dem die Musik die gesamte Moselregion miteinander verbindet.
Herbert Menzel
Ortsbürgermeister

Hommage an die Mosel – Heimatabend mit allen Sinnen

Veranstaltungsankündigung

Hommage an die Mosel –
Heimatabend mit allen Sinnen im Schrumpftal
Samstag, 11. Juni, 19:00 Uhr

Schon heute möchten wir auf ein besonderes Ereignis im Juni hinweisen: In Kooperation mit der Gemeinde lädt der Heimatverein zu einem außergewöhnlichen Abend ein, am 11. Juni um 19 Uhr, in das wunderschöne Ambiente der Gemeindsmühle im Schrumpftal. Unter dem Motto „Hommage an die Mosel“ gibt Daniel Ackermann mit seiner Band eine Liebeserklärung an seine Heimat ab. Bilder, Melodien und Geschichten lassen die Besucher die Mosel einmal anders erleben: Mit Daniel Ackermanns eigener Musik und der seiner Band, mit berührenden Heimatbildern von Klaus Breitkreutz und mit Geschichten und Gesang von Bruno Lehan – ein Genuss für Auge, Ohr, Mund und Herz! Der Heimatverein Hatzenport und die Gemeinde Hatzenport laden ein und setzen mit diesem Heimatabend die Reihe der Veranstaltungen der traditionellen Sommersonnenwende fort. Im Eintritt von € 20 sind ein kleiner kulinarischer Gruß, Wein und das Programm des Abends inbegriffen.
Weitere Informationen und Reservierungen über Christian Wilkening 0177-2592441 oder Carlo Marcon 0176-56195670 oder per e-mail an fremdenverkehrsverein@hatzenport.de. Reservierungen sind ab sofort möglich!

Bonjour Moselle auf der Rabenlay am 1. Mai

Bonjour Moselle – Wanderrast auf der Rabenlay

Mit „Bonjour Moselle“ startet der Heimatverein Hatzenport am 1. Mai sein diesjähriges Veranstaltungsprogramm.

Ab 11 Uhr steht der Wandertreff auf der Rabenlay für die Wanderer bereit:

Leckeres vom Grill und aus der Winzerküche, Wein, Kaffee und Kuchen schmecken hier besonders gut und lassen sich beim grandiosen Ausblick ins Moseltal trefflich genießen. Merken Sie sich Ihre Wanderrast auf der Rabenlay für den 1. Mai schon einmal vor! Wir heißen Sie herzlich willkommen!

Weitere Informationen  unter Tel. 02605 952371.

Weihnachtstüten und Benefiztombola für Hospiz in Mayen und Lea Ackermann Stiftung

Tolle Spenden- und Verkaufsaktion zugunsten des Hospiz Mayen und der Lea Ackermann Stiftung „Kinder in Not“
Statt eines Benefiz-Weihnachtsabends hat der Verein „Mittendrin e.V.“, der „Das Blatt – Zeitung für Dorf und Heimat“ herausgibt, eine Benefiz-Tombola  und Weihnachts-Überraschungs-Tüte zum Verkauf angeboten.

„Wir freuen uns riesig über den tollen Erlös, der mit € 3000 an das Hospiz in Mayen und € 1000 an die Lea Ackermann Stiftung „Kinder in Not“ geht“, sagt Albrecht Gietzen, 1. Vorsitzender des Vereins Mittendrin e.V. Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Sponsoren, Spender und die vielen Los- und Weihnachtstüten-Käufer, die dieses Ergebnis möglich gemacht haben. Wir sagen herzlichen Dank und wünschen frohe und friedvolle Advents- und Weihnachtsfeiertage!

Adventsbeleuchtung und Krippe der Kita St. Rochus

 

Die Kinder der Kita St. Rochus waren fleißig: Mit Unterstützung von Achim Gross und Carlo Marcon vom Heimatverein Hatzenport ist eine neue, sehr schöne Krippe im Pavillon am Festplatz entstanden!

 

 

 

Ein neues Highlight, das neben der adventlichen Beleuchtung im Ort, für weihnachtliche Stimmung sorgt!

Allen Helfern ein herzliches Dankeschön! Besonders an Carlo Marcon, Achim Gross mit der ganzen Familie, Christian Wilkening, Herbert Klüspies, Steffi Föhr-Fusenich und allen, die mitgewirkt haben! Wir sind dankbar für dieses ehrenamtliche Engagement!

Allen eine gesegnete und friedvolle Adventszeit! Lassen Sie uns in diesen schwierigen Zeiten der Pandemie nicht die Zuversicht und Hoffnung verlieren!

 

 

Jazzformation „SouthWestOldtimeAll Stars“ gastierten in Hatzenport

Das MoselMusiksFestival zu Gast in Hatzenport: Freiluftkonzert der South West Oldtime All Stars in der Alten Abfüllhalle Pauly-Rath, Hatzenport.

Hier erwachten die Originaltitel der legendären Louis Armstrong „Hot Five“/„Hot Seven“ zu neuem Leben. Louis Daniel „Satchmo“ Armstrong ist mit diesen Formationen nie „auf Tour“ gewesen, sondern sie waren reine Studioproduktionen. Im Auftritt der South West Oldtime All Stars um den Trompeter Martin Auer wird Jazzgeschichte buchstäblich lebendig, denn Armstrong revolutionierte 1925 und 1928 mit den „Hot Five“ und „Hot Seven“ die Rolle der Bands, indem er seine Mitspieler zu Partnern auf Augenhöhe machte. Eben diese musikalische Gleichberechtigung und viel Raum für Improvisation zeichnet auch das Spiel der South West Oldtime All Stars aus. Nicht nur für Freunde des New Orleans Jazz ein musikalisches Vergnügen auf allerhöchstem Niveau, das durch den Schlagzeuger Trevor Richards besondere Authentizität erhält. Der 74-jährige Richards war Meisterschüler von Zutty Singleton (Mitglied der Originalbesetzung von Armstrongs Hot Seven), der ihm sogar sein Drumset vererbte. Im urigen Ambiente der alten Abfüllhalle Pauly-Rath in Hatzenport sorgte er gemeinsam mit seinen ausgezeichneten Partnern für einen unverwechselbaren Bandsound und einen jazzigen Sonntagvormittag.
Ein besonderes Vergnügen!

Blumen fürs Dorf

 

Gerade in schwierigen Zeiten ist es wichtig, dass wir uns an der Natur und besonders auch an Blumen erfreuen. Der Heimatverein möchte daher auch in diesem Jahr seine traditionelle Blumen-Frühjahrs-Aktion anbieten, damit es bunt und blumig wird im Dorf!
Für weitere Informationen:
Heimatverein Hatzenport
Tel. 02605 952371

Lichterglanz und Adventsfenster

Lichterglanz und Adventsfenster 2020 in Hatzenport
Liebe MitbürgerInnen,
Licht spielte in der Adventszeit immer eine besondere Rolle: Die Kerzen auf dem Adventskranz, die Lichterkette im Weihnachtsbaum und ein funkelnder Stern am Fenster.
Licht hat auch eine besondere Bedeutung in vielen Religionen und Kulturen – nicht nur als Vorfreude auf das Weihnachtsfest.
Dunkelheit und Licht sind starke Gegensätze, und mit dem Licht verbinden wir Hoffnung, Zuversicht und die Gewissheit, dass es wieder besser und heller werden wird.
Diese Symbolkraft wollen wir in dieser herausfordernden Zeit der Corona-Pandemie nutzen. In erster Linie sollen der Lichterglanz und die geschmückten Adventsfenster in Hatzenport ein starkes Signal für all diejenigen sein, die es jetzt besonders schwer haben und die einsam und krank sind. Mit der alten Tradition „ … ein Licht anzuzünden!“ wollen wir das Brauchtum weiter pflegen, setzen damit ein Zeichen des Mitgefühls und des Zusammenhalts und machen uns so gegenseitig Mut.

Unsere Bitte an alle Hatzenporter*innen: Schmückt Eure Fenster und Häuser, damit sie besonders leuchten in dieser außergewöhnlichen Adventszeit 2020.
Die geschmückten Häuser oder Fenster möchten wir durch eine unabhängige Jury – bestehend aus je einem Vorstandsmitglied der Hatzenporter Vereine – fotografieren und auszeichnen lassen, und die fünf eindrucksvollsten Fenster oder Hausfassaden erhalten als Anerkennung ein kleines Präsent – zeitnah vor dem Weihnachtsfest – aus dem Gemeinde-Wingert.
Macht mit! Entzündet Lichter! Dekoriert ein Fenster Eures Hauses oder Eurer Wohnung! Lasst Eure Kinder und Enkel ihre Ideen verwirklichen als ein machtvolles, solidarisches Zeichen der Verbundenheit und Hoffnung und des friedlichen Miteinander.
Stefan Rothmeier und Herbert Menzel